Wie es zum Musikzug kam:

1. Wie aus einem Ende ein Anfang wurde 

Als Thorsten Jagel als Leiter des Spielmannszug in seinem Bericht für das Jahr 2006 von einem sehr niedrigen Personalstand berichtete und der Fortbestand des Spielmannszuges der Freiwilligen Feuerwehr Lützel-Wiebelsbach für das Jahr 2007 offen war, da keine Teilnahme an Auftritten mehr möglich schien, war allen klar: Jetzt muss etwas passieren, sonst war es das mit der Feuerwehrmusik in Lützel-Wiebelsbach.

So kam es wie es kommen musste oder sollte. 

2. Das Jahr 2007, turbulent und dann doch noch erfolgreich

Im Jahr 2007 erlebte der Spielmannszug ein turbulentes Jahr dass von einer musikalischen Neuausrichtung geprägt war. Zu Beginn des Jahres wurde klar, dass aufgrund der niedrigen Spielleutezahl wirklich keine Auftritte mehr bestritten werden konnten. Nach der Teilnahme am Rosenmontagsumzug in Lützel-Wiebelsbach, bei der wir ohne zu musizieren mitwirkten, wurde die Querflötenausbildung eingestellt.

Zunächst wurde eine musikalische Neuausrichtung als Drum-Corp angestrebt. Hierfür wäre allerdings ein externer musikalischer Leiter notwendig gewesen, der nicht gefunden werden konnte. Im September erfolgte der 2. Versuch den Fortbestand der Musik zu sichern. Mit Flyern in Zeitungen sollten neue Musikanten hinzugewonnen werden, wobei man sich nicht auf die klassischen Instrumente des Spielmannszuges beschränkte. Man zielte auf eine Art Guggemusik. Die Resonanz auf die Flyer war zunächst verhalten, jedoch konnten zwei Saxophonspielerinnen, eine Klarinettenspielerin, drei Gitarrenspieler, 1 Akkordeonspieler, sowie die Basis für die Schlaginstrumente und Percussion erweitert werden. Eine bunte Mischung - zugegeben-  aber "geht nicht" gab es nicht.

Durch die große Instrumentenvielfalt wurde es jedoch sehr notwendig einen musikalischen Leiter zu finden. An dieses Wagnis machten sich dann Günther Hofmann von der Musikzentrale Hofmann in Höchst und Michaela Balonier aus dem Spielmannszug im 14-tägigen Wechsel.. Am 16.10.2007 erfolgte die erste gemeinsame Übungsstunde in dieser interessanten Formation. Bis Ende des Jahres konnten bereits zwei Bühnenstücke eingeübt werden. Wer hätte das gedacht - ein Licht am Ende des Tunnels.

Im Dezember 2007 bestand der "Spielmannszug" aus 21 aktiven Mitgliedern.

Es gab 10 Neueintritte zu verzeichnen.

Aufgrund der Zusammensetzung der Musikgruppe, konnte jetzt nicht mehr von einem "Spielmannszug" gesprochen werden, daher wurde beschlossen, den bisherigen Spielmannszug als "Musikzug der Freiwilligen Feuerwehr Lützel-Wiebelsbach" in der Satzung weiterzuführen.

Der Musikzug war geboren.  

3. Das Jahr 2008 - es geht voran.



Nach der im Jahr 2007 durchgeführten Neuausrichtung des Spiel- bzw. Musikzuges wurde das Jahr 2008 zunächst genutzt, um das Repertoir weiter auszubauen. Somit wurde es uns auch wieder möglich, unterschiedliche Auftritte zu bestreiten. Unser erster Auftritt war am 04.02.2008 zum Rosenmontagsumzug in Lützel-Wiebelsbach. Weitere Auftritte waren das Bühnenspiel während des Jubiläumsfestes unserer Feuerwehr Lützel-Wiebelsbach , die Eröffnung des "Markt am Dorfbach", Jubiläumsfest der Breubergmusikanten in Neustadt, Umzug Jubiläum der FFW Seckmauern, sowie die Teilnahme am Umzug zum 600 jährigen Jubiläum von Hassenroth. An Auftritten kamen hinzu: Kerbumzug in Zell, Weihnachtsbrunch der Feuerwehr, Bühnenspiel Weihnachtsfeier der Dorfältesten und musikalische Begleitung des Gottesdienstes am 24.12 in der evang. Kirche. Das war doch schon mal was!   

Eine Mitgliederzahl von 26 bedeutete einen Anstieg um 5 Musiker.

Um weitere neue Mitglieder zu gewinnen, veranstaltete der Musikzug am 30.11.2008 einen Informationsnachmittag. 

Die musikalische Leitung des Musikzuges lag bis Ende April gemeinsam bei Michaela Balonier und Günter Hofmann (Musikzentrale Hofmann/Höchst). Nachdem sich abzeichnete, dass beide unterschiedliche Richtungen verfolgten, war es notwendig, eine klare Linie für den Musikzug zu finden. Nachdem sich Michaela Balonier bereit erklärte, die musikalische Leitung komplett zu übernehmen, wurde die Zusammenarbeit mit Günter Hofmann beendet. Trotz der frühzeitigen Trennung von Günter, gilt ihm ein großer Dank für den Anschub in den ersten Monaten.

Dank und Respekt ging aber auch an Michaela Balonier, die den Musikzug mit großem Einsatz immer weiter voran brachte. Die Anzahl der geleisteten Auftritte macht deutlich, was von ihr im Jahr 2008 geleistet wurde. 

2009 - Neues Spiel - neues Glück 

Das Jahr 2009 brachte zunächst wieder einige Veränderungen mit sich. Nach drei Jahren an der Spitze des Musikzugs stellte Thorsten Jagel wegen starker beruflicher Belastung bei der letzten Jahtreshauptversammlung seinen Posten zur Verfügung.

Die Funktion des Leiters hatte er seit 2006 inne. Dem Musikzug ist er weiterhin treu gebieben. Sofern es seine Zeit erlaubt, ist er  bei den Übungsstunden anwesend und unterstützt uns bei Auftritten. Thorsten Jagel hatte die Leitung während einer sehr problematischen Zeit übernommen und ist am Fortbestand der Musikabteilung der FFW Lützel-Wiebelsbach maßgeblich beteiligt. Dafür nochmals einen herzlichen Dank.  

Wie im Jahr 2008 wurde das Jahr 2009 zunächst genutzt das Repertoire immer weiter auszubauen. Es wurde ein breites Spektum an Liedern einstudiert. Von Schlagern über Rockstücke, aber auch Märsche, Musicals, sowie die obligatorischen Fastnachtslieder, Laternenlieder,Weihnachtslieder und anspruchsvollere Stücke für die Bühne und den Weihnachtsgottesdienst in der evang. Kirche. Eben alles was über das Jahr gebraucht wurde. So war es uns im Jahr 2009 möglich, viele unterschiedliche Auftritte zu bestreiten.

Wir konnten gegenüber 2008 die Anzahl der Auftritte mehr als verdoppeln. 

Mit einer Gesamtzahl von 23 Auftritten hat der Musikzug bewiesen, dass die Neuausrichtung dank des starken Engagements der Musiker und deren Angehörigen ein voller Erfolg war.

An der Spitze Michaela Balonier, die mit viel Einsatz und Tatendrang den Musikzug der FFW Lützel-Wiebelsbach etabliert hat und ständig versucht, ihn voranzubringen.

Jeder weiß aber auch, dass sich keiner auf dem Erreichten ausruhen kann. Ständige Bereitschaft zum weiterlernen und ein regelmäßiger Besuch der Übungsstunden, ist unbedingt notwendig, um ein ansprechendes Niveau zu halten. Ein großer Vorteil hierbei ist die sehr gute Kameradschaft unter den Spiellleuten. Trotz - oder gerade weil eine breite Altersstruktur zwischen 10 und 70 Jahren besteht und alle sich gut verstehen und respektieren. 

Um dem Musikzug einen größeren Widererkennungswert zu geben, wurden weiterhin für das Schlagzeug und die Pauke, unter der Regie von Roland Scholz ein Logo umgesetzt. (brennender Notenschlüssel bzw. Flammen mit entsprechendem Schriftzug)

Zuvor wurde die Pauke in Eigenleistung von Willi Balonier und Roland Scholz "renoviert". 

Sonstiges

4 Mitglieder besuchten in Erbach eine Percussion - Workshop, der auf Kreisebene  ausgerichtet wurde. Erstmals beteiligte sich der Musikzug an den Ferienspielen der Gemeinde Lützelbach. Unter dem Motto " Insel der Klänge" wurden im Feuerwehrhaus traditionelle und moderne Musikinstrumente vorgestellt und ausprobiert. Abschließend konnten alle an einem "DrumCircle" teilnehmen.

Um den Zusammenhalt in der Formation weiter zu stärken, wurde am 21.11.2009 eine gemeinsame Jahresabschlussfeier mit Familien auf der Burg Breuberg organisiert. Mit kleiner Fackelwanderung, einer etwas  anderen Burgführung bei Nacht und einem gemütlichen Abschluss mit Jahresrückblick und Essen in der Burgschänke.

Mitglieder

Der Musikzug besteht weiterhin aus 28 Mitgliedern. Zu- und Abgänge hielten sich die Waage. Wir leben von unserem starken aktiven Mitgliederstamm, werden aber weiter versuchen neue (Junge wie Alte) Musiker für den Musikzug zu gewinnen. Neuer "Technischer Leiter" des Musikzugs ist seit Januar 2009 Oliver Balonier.

Ehrungen

Nach der aktuellen Mitgliederliste stehen in diesem Jahr einige Ehrungen an.

Alle diese Musiker sind noch "Überbleibsel"des Spielmannszuges und halten der Feuerwehrmusik schon über viele Jahre die Treue.

 

Bianca Stengl und Matthias Löw     10 Jahre

Katharina Hoffmann                      15 Jahre

Michaela Balonier,Tanja Nikel,        25 Jahre

Horst Germann, Thorsten Jagel,     25 Jahre

Oliver Balonier                              25 Jahre

Willi Balonier                                 50 Jahre 

 

Das Jahr 2010 ......... 

Nach den ersten zwei schnellen Jahren des Musikzugs - ja es gibt uns in dieser Form erst seit Herbst 2007 - stand das Jahr 2010 im zeichen der Stabilisierung und des weiteren Ausbaus. Um unsere Neuen und Jungen Mitglieder besser zu fördern, wurde von unserer musikalischen Leitung Michaela Balonier vor die eigentliche Übungsstunde am Dienstag, eine neu formierte Bläserklasse installiert. Zur Erläuterung: hier werden mit geeignetem Notenmaterial und einfachen Musikstücken die neuen Musiker an den eigentlichen Musikzug herangeführt. Diese Bläserklasse wird aber auch von vielen Musikern der alten Garde zur Auffrischung, Weiterbildung und zum Grundlagenaufbau genutzt.

Weiterhin werden Neu- und Quereinsteiger auf dem Saxophon gesondert geschult.

So ist dienstags ab 17:45 Uhr bis mindestens 21.30 Uhr das Feuerwehrhausn immer mit Musik erfüllt. Im Anschluss kann es gelegenrlich auch vorkommen, dass einzelne Musikstücke länger besprochen werden.

Musik

Wie auch schon im Jahr zuvor, wurde das Jahr 2010 weiter genutzt, das Repertoire gezielt weiter auszubauen. Es wurde zu dem bereits vorhandenen Material , weitere Stücke einstudiert. Eben alles , was über das Jahr gebraucht wird.  

Fortsetztung folgt......P.S. Wer einen Rechtschreibfehler findet, darf Ihn behalten! : - )

 

  

 



Druckversion Druckversion | Sitemap
© Michaela Balonier